dat GW3 baut neu

Nach nun etwas längerer Funkstille wollen wir alle, die es interessiert, über den bisherigen Verlauf und den aktuellen Stand der Verhandlungen um die Zukunft des GW3s aufklären. Aber das beste schon mal vorne weg:
Wir haben gewonnen- wenn auch ein bisschen anders, als wir uns das anfangs gedacht hatten…

Am Anfang des Semesters ließ das Baudezernat verlauten, dass das Gw3 bis zum 02.11.09 verschwinden müsse, da es den Bauarbeiten des neu entstehenden “Campus-Parks” im Weg stehe. Ein wenig naiv von der Unileitung war sicherlich anzunehmen, dass dies ohne weiteren Konflikt von statten gehen würde: erhöhte Aktivitäten im und um das GW3 herum, eine wöchentliche Vokü, ein regelmäßiges Plenum, ein Beschluss des Studierendenrates und die vielerorts gut sichtbar artikulierte Forderung “GW3 bleibt!” waren die ersten Reaktionen von studentischer Seite. Und ganz plötzlich sah sich die Unileitung unter dem wachsenden Druck gezwungen, doch über die Zukunft des GW3s zu verhandeln, anstatt diese für sich zu beschließen und dann nur noch das Ergebnis “nach unten” zu kommandieren.
Dem folgten mehrere Gespräche mit Vertreter_innen des Baudezernats, der Unileitung und der Gw3-Initiative, genauso wie nicht wenige kontroverse interne Diskussion um das weitere Vorgehen im GW3-Plenum selbst.

Ohne jetzt mit dem gesamten Prozess zu langweilen hier das vor wenigen Tagen von der Unileitung bestätigte Endergebnis dieser Verhandlungsgespräche:
Das GW3 bleibt nicht in der Form erhalten, wie es heute noch steht. Als Entgegenkommen der GW3-Initiative haben wir uns bereiterklärt, den alten Standort zu verlassen und nur einige Meter entfernt ein neues, größeres und sowieso viel cooleres GW? zu bauen. Und da es nie unser Wunsch war, das alte Haus aufzugeben, sondern wir damit der Unileitung einen ziemlich großen Gefallen tun, sollen und werden diese auch für den entstehenden Ärger und die Kosten aufkommen.

Konkret bedeutet das:
1. Das neue ist wie das alte GW3 selbstverwalteter Freiraum, d.h. das GW3-Plenum, und nur das, entscheidet über das, was am und mit dem GW3 passiert. Weder die Unileitung noch irgendeine andere Stelle hat Einfluss auf Gestaltung, Programm, Inhalt oder irgendeinen anderen Aspekt dieser Hütte.
2. Die GW3-Initiative erhält 5000 Euro zur Verfügung, um daraus alle entstehenden Kosten des Neubaus begleichen zu können. Über die Mittelverfügung entscheidet allein das GW3-Plenum, die Uni verwaltet dieses Geld für 5 Jahre um auch später anfallende Kosten daraus decken zu können.
3. Da die Unileitung aus versichrungstechnischen Gründen an einer höheren Stabilität des Hauses interessiert ist, wird sie über die 5000 Euro hinaus für ein ca. 35m2 großes Fundament für den Neubau aufkommen.
4. Das GW3 räumt den alten Platz und zieht etwa 50m weiter in Richtung Mensa/Prüfungsamt, sodass die Baupläne des Campusparkes uneingeschränkt umgesetzt werden können.
5. Das neue GW3 wird mit einer eigenen Stromversorgung ausgestattet. Die Uni ist für die Begeichung der Stromrechnung von bis zu 50 Euro monatlich verantwortlich.
6. An die Stelle des alten GW3s wird eine Gedenkplakette in Erinnerung an die Geschichte dieses Hauses angebracht.

So weit, so gut – jetzt müssen praktische Schritte folgen.

Am DIENSTAG, den 12.01.2010 wird ein großes GW3-Plenum zur Planung der Zukunft des GW3s stattfinden.
TREFFPUNKT: 13:00Uhr, Konferenzraum auf der AStA-Etage (Glashalle, 3.Stock)

Themen:

-aktueller Stand
-Umzugsvorbereitung
-Bauplanung
-Mobilisierung
-VoKü

kommt alle zahlreich und seid Teil der Wiederauferstehung des GW3s!

Es werden alle eure Anregungen, Ideen und Vorschläge gebraucht. Auch wer bisher nicht am alten GW3 beteiligt war, ist herzlich willkommen, mit einzusteigen!

0 Responses to “dat GW3 baut neu”


  1. No Comments

Leave a Reply