Monthly Archive for April, 2010

Das Licht am Horizont

Nach den letzten Wochen könnte man die folgenden Neuigkeiten als ein Licht am ewig dunklen Uni-Horizont sehen.

Am 28.04.2010 gab es ein letztes Gespräch zwischen den GW3lerInnen und der Unileitung. Dabei wurde von Seiten der Uni alles angenommen, was in einem früheren Kompromiss festgelegt wurde. Das bedeutet, folgenden Punkten wurde zugestimmt:

- Nutzfläche ca. 35m²

- Streifenfundament

- begehbares Dach

Zusätzlich kriegt das neue GW3 eine Paniktür (ein supermodernes Türverriegelungssystem, dass es dem Anwender ermöglicht die Tür von innen zu öffnen, auch wenn von außen abgeschlossen wurde), für den Fall das mal jemand panikartig das Haus verlassen muss und die Fenster ihren Dienst als Notausgang verweigern. Ebenfalls ist es uns überlassen, ob wir einen eigenen Statiker heranziehen.

Diese Wandlung in den Verhandlungen sind sehr positiv zu begrüßen, da sie beiden Seiten eine Menge Arbeit und Ärger erspart haben. Doch letztendlich sollte man dem Wort erst dann Vertrauen schenken, bis die neue Hütte steht.

Das nächste GW3 Treffen findet am nächsten Mittwoch, den 05.05.2010 um 12 Uhr voraussichtlich im HoPo Raum statt. Danach trifft sich die Bau AG.

Dann gibt es zur Thematik ggf. auch wieder einen längeren Artikel.

Bis dahin allen LeserInnen einen entspannten 1. Mai!

Ergebnisse-und wie es weitergeht!

GW3-Plenum 22.04.2010

1.Terminfindung:

Wir haben uns auf einen neuen REGELMÄßIGEN Termin geeinigt. Es ist zu schwierig, wechselnde Termine vernünftig nach
nach außen zu kommunizieren-die meisten von uns sind selbst verwirrt davon.

Der neue Vorschlag lautet: Mittwochs um 14:00 Uhr, mit hoffentlich VoKü ab ca. 12:00Uhr und gilt ab nächster Woche.

Natürlich kann der Termin noch diskutiert werden…es soll ja letztendlich jedem, der sich ins GW3 einbringen
möchte möglich sein, auch am Plenum teilzunehmen, da das ja der wichtigste koordinierungspunkt ist.
Es ist echt frustrierend, dass es so schwierig ist, einen Termin zu finden. Aber es wird ja auch sicherlich
nicht der absolute Termin für alle Zeiten sein…vielleicht wird in ein paar Monaten, spätestens wohlmöglich nach
Semesterende aber vielleicht auch eher, sowieso ein neuer Termin beschlossen.

2. Anfrage an Vokü-AG:

Es gab eine Anfrage von einer Demo-Vokü-Gruppe, die für die Mayday-Demo am 29.04. kochen wird, ob sie den Kocher
der GW3-Vokü ausleihen können. Es wurde ihnen zugesagt. Am Mittwoch mittag vor dem nächsten GW3-Plenum steht der
Kocher der GW3-Vokü zur verfügung und kann dann nachmittags von der Demo-Gruppe abgeholt werden.

3. Die aktuelle Lage:

Die Verhandlung gestern (21.04.) hat ergeben, dass eine Rücksprache von Ohrlock mit dem Kanzler zu folgenden
Ansagen seinerseits (des Kanzlers) geführt hat:

-die GESAMTfläche des GW3 soll nicht mehr als 35m² betragen, d.h. eine Dachterasse, die ja die Nutzfläche erhöhen
würde (wenn auch nicht die Grundfläche) wird nicht toleriert

-ein zweites Geschoss kommt nicht in Frage

-es wird ein Punktfundament geben

-Schäfer soll die Prüfung der Statik übernehmen/in Auftrag geben

Es waren nur Herr Schäfer und Frau Stephanie Hoffmann (aus dem Baudezernat) anwesend. T.Hoffman und Ohrlock hatten
sich aus persönlichen Gründen entschuldigen lassen.
Die Überbringer_innen der Verkündigung des Kanzlers, welche sämtliche vorherige Verhandlungen mit einem Schlag für null
und nichtig erklären, waren laut eigener Aussage nicht in der Lage, die Gründe für diese plötzliche Absage an alle
mühsam erarbeiteten Kompromisse nachzuvollziehen oder darzulegen. Ebensowenig konnten sie es sich erklären, warum
der Kanzler all diese diskrepanten Äußerungen nicht in einer der vergangenen Verhandlungen PERSÖNLICH überbracht
hat und rieten uns, dass wir uns doch selbst an Kück direkt wenden sollten.

Wir teilten den beiden Anwesenden Bauderzenat-Vertretern mit, dass wir uns vollkommen verarscht vorkommen und
keinesfalls bereit sind, noch weiter von unserer Position abzurücken als wir es eh schon getan haben. Der
Kompromiss aus der Verhandlung am 15.04.2010 (kein zweiter Stock aber eine begehbare Dachterasse und ein Streifen-
fundament) ist das Maximum an entgegenkommen, was wir noch aufbringen können, ohne uns selbst lächerlich zu machen
und den Sinn des GW3 komplett obsolet zu machen indem wir uns immer mehr gängeln und zurechtweisen lassen.
Das GW3 ist selbstorganisiert und wird so gebaut, wie die beteiligten es planen und nicht so, wie es der Unileitung
am Besten gefällt.

Wir wurden stets hingehalten, da tatsächliche Entscheidungsträger sich nicht dazu bequemen konnten, selbst zu den
Verhandlungen aufzutauchen, im Nachhinnein aber alles was ausgehandelt wurde mit einem Wort für ungültig erklären.

So kann es nicht laufen.

In der Konsequenz sind wir heute mit ein paar Leuten im Büro des Kanzlers aufgetaucht und haben ihm klar mitgeteilt
dass wir uns in groben Maße veräppelt vorkommen.
Lustigerweise lieferte uns der Kanzler kurz vorher für diese bereits gestern geplante Besuchsaktion in Form eines
Faxes noch eine Art Einladung. In dem Schreiben heißt es, dass wir uns nicht so beschweren sollten, denn es wären
uns ja so viele Sachen zugestanden worden, und die Ansagen entsprächen doch den Abmachungen vom Dezember. Faktisch
ist das jedoch Blödsinn, denn diese “Machtwort” -Ansage, die er uns durch Mittelsmenschen mitteilen liess, wieder-
sprechen allen bisherigen Vereinbarungen.
Bei unserem kleine Besuch im Kanzlerbüro heute wiederholte Kück die Behauptung, er würde sich doch an alle
Abmachungen halten, wofür er heftige Widerrede erntete. Letztendlich schob er dann zwischen den Zeilen seinen
Vertreter_innen (also Hoffmann und Ohrlock und Schäfer) die Schuld in die Schuhe, indem er behauptete, sie hätten
ihm die Verhandlungsergebnisse dann wohl “anders dargestellt” als wir sie erlebt haben. Das ist ziemlich feige und
unfair.

Es gibt einige Punkte, die wir strategisch klar kriegen müssen: Wofür brauchen wir die Uni? (Wir können ein GW3
durchaus ohne deren Geld und Hilfe auf die Beine stellen…) und Inwiefern bringt und ein weiterer Versuch zur
Kooperation noch Vorteile für unser Ziel, endlich wieder einen selbstorganisierten, unabhängigen Freiraum zu haben,
der mit Programm gefüllt werden kann?

Die Ansage an den Kanzler heute war eindeutig: Entweder, er geht auf den Kompromiss vom 15.04. ein, oder es besteht
keine weitere Verhandlungsgrundlage für uns. Die Entscheidung, ob Kück mit unserem Minimalkonsens leben kann oder
nicht, teilt er uns nächste Woche Mittwoch (28.04.) um 15:00Uhr mit (er wird also auf unser Plenum kommen).
Wir sollten uns darauf vorbereiten, dass er sich weiterhin gegen uns stellt und schon einmal beginnen, zu planen
wie wir dann eben ohne die Uni unser GW3 bauen.

Übrigens gibt es einen Audio-Mitschnitt von dem Gespräch im Kanzlerbüro heute.

Soweit der Stand.

Nächstes Plenum ist nun also am nächsten Mittwoch, 28.04.2010 um 14:00 Uhr im Konferenzraum.
Vielleicht schafft die Vokü Gruppe es ja, für 12:00 Uhr was zu kochen…falls ja, wird das auf jeden Fall noch
mitgeteilt werden.

Morgen Plenum!!! 12:00 Uhr Konferenzraum

Hallo liebe GW3 ler_innen!

Heute gab es die letzte Verhandlung mit Vertreter_innen der Unileitung. Wieder einmal hat es der Kanzler nicht für nötig befunden, selbst zu erscheinen, jedoch hat er und durch Mittelsmenschen mitteilen lassen, dass er gedenkt, sämtliche, mühsam erarbeitete und unter viel zurückstecken und Kompromissbereitschaft unsererseits ausgehandelte Absprachen bezüglich der Konditionen für den GW3-Neubau über den Haufen zu werfen.

Morgen um 12:00 Uhr im Konferenzraum auf der AStA-Etage ist unser nächstes Plenum. Dort wird detailliert von der “Verhandlung” heute berichtet werden.
Anschließend werden wir schauen, dass wir einen Umgang mit der nun sehr eindeutigen Situation finden-wir sind massiv zum Narren gehalten worden.

Verschiedene Vorschläge sind bereits heute unmittelbar nach der Verhandlung aufgekommen, und es bedarf ausführlicher Diskussionen.
Es ist für morgen nun angedacht, nach einer gemeinsamen Absprache schon einmal den “höheren Etagen” dieser Universität einen kleinen Besuch abzustatten. Denn es ist Zeit, das diejenigen, welche tatsächlich die Entscheidungen fällen und IMMER das letzte Wort haben, sich der Konfrontation mit uns stellen und anerkennen müssen, dass wir nicht mit einigen über Boten mitgeteilten Machtworten abzuspeisen sind.

In diesem Sinne:
Kommt morgen zum Plenum. Wir machen es uns gemütlich, dort, wo wir nicht mehr ignoriert werden können!

Bis denn

Die GW3-Ini

Verhandlung-es bleibt schwierig!!! 21.04.

Hallo an alle!

Soeben ist die Verhandlung mit den Vertreter_innen des Dezernat 4 und der Unileitung zuende gegangen. Unser Unmut über die Verzögerungen bezüglich der Einhaltung der Absprachen wurde zur Kenntnis genommen-hoffentlich mit dem Erfolg, dass auch Konsequenzen folgen.

Leider war keiner der anwesenden offiziellen Vertreter_innen bereit, unsere vorgelegten Baupläne zu akzeptieren. Wir stehen nun vor einer neuen Sachlage, da es offensichtlich Missverständnisse und Unklarheiten bezüglich der ursprünglichen Abmachungen gab. Für uns sieht es nun leider so aus, dass wir nun vor Tatsachen gestellt werden, vor deren Hintergrund wir niemals eingewilligt hätten, das GW3 abzubauen.

Der weitere Umgang mit der Situation muss im Plenum mit allen geklärt werden, die sich für das GW3 interessieren und sich ihm zugehörig fühlen.

Da zur Vermeidung weiterer Verzögerungen bereits ein weiterer Termin festgelegt wurde hier nun der Aufruf an alle:

Kommt am nächsten Mittwoch, 21.04. um 14:00Uhr in den Konferenzraum im AStA!

Dort können wir uns besprechen, hoffentlich eine gemeinsame Position zur neuen Situation und dem bestmöglichen Umgang damit finden und diese dann strategisch in die

Verhandlung mit den “offiziellen” Vertreter_innen ab 15:00 Uhr

hineintragen.

Der Kampf geht weiter! Lassen wir uns nicht über den Tisch ziehen!

Das nächste reguläre Plenumstreffen ist dann am Donnerstag, den 22.04. um 12:00 Uhr

Treffen mit den Verantwortlichen des Baudezernats

Am Donnerstag, den 15.04.2010, um vorraussichtlich 15.00 Uhr werden uns die Damen und Herren vom Baudezernat im Konferenzraum des AStA die Ehre geben. Dies gibt uns die Gelegenheit an die Vereinbarungen, die getroffen wurden zu erinnern, zb. den zügigen Baubeginn, das Fundament, unsere Freiheit in der Gestaltung, die Statiküberprüfung, das Geld…etc.

Alle die Bock haben auf ne kleine Strategische Besprechung treffen sich schon um 14.00 Uhr im AStA!

Hasta luego!

GW3 PLENUM am 08.04.

Liebe Leute!

Nach der vorlesungsfreien Zeit wollen wir voll neuer Energie und Motivation in die Neubauphase steigen. Allerdings verzögert die Uni durch Nichteinhaltung von Zusagen massiv unser Bauen. Deshalb wollen wir jetzt Druck machen, damit wir endlich anfangen können zu bauen! Nächste Woche soll es ein Gespräch mit den Vertreter_innen der Uni geben, in dem wir unseren Umnut äußern und auf die vereinbarten Absprachen mit Nachdruck hinweisen.

AKTUELLER STAND
- die Uni verarscht uns und hält sich nicht an Absprachen: die Bauarbeiten erfolgen nicht wie versprochen zuerst im vorderen Bereich des zukünftigen Campusparks, so dass wir schnell bauen könnten, sondern an anderen Stellen; das Geld für den Neubau sollte schon längst überwiesen sein, wir haben allerdings noch keinen Cent davon gesehen
- das Baudezernat missbraucht ihre Befugnis, über die Statik des neuen Hauses zu urteilen und kritisiert an unseren Bauplänen herum, obwohl von Anfang an vereinbart war, dass einzig und allein die GW3-Initiative über die Gestaltung des neuen Hauses entscheidet

- wir lassen uns das nicht mehr länger gefallen und werden ein Treffen mit dem Kanzler, dem Vertreter des Baudezernats und anderen Leuten, die Entscheidungen treffen, vereinbaren und dort darauf beharren, dass die vereinbarten Zusagen endlich umgesetzt werden !!!!

NEUBAU

- der Neubau erfolgt sofort, wenn die Uni uns wie versprochen ein Fundament auf die Wiese setzt!
- geplant ist ein Fachwerkhaus aus Lehm und Holzbalken, die Grundfläche wird ca. 35 m^2 betragen

TERMINE

** nächstes großes Plenum: Dienstag, 13. April 12 Uhr (bei gutem Wetter auf der Wiese, sonst im Konferenzraum)
** Selbstverständnis-AG : Dienstag, den 13.04. um 14 Uhr auf der AStA – Etage
** VoKü-AG: Mittwoch, 14.04. um 18 Uhr auch im AStA (wie soll es weitergehen mit der VoKü?)